FunMade.de Just kidding – Hannover

8Apr/100

Frühling in Hannover

Herrlich, die kalten Monate sind vorbei und der Frühling 2010 startet durch. Am Himmel immer öfter die Farbe blau, Temperaturen zweistellig, Blumen spießen und verwandeln Hannovers Grünflächen in blühende Landschaften.

Blütenpracht

Blütenpracht am Maschteich hinter dem Neuen Rathaus

Ein weiterer Indikator der warmen Zeit des Jahres: Der Beachclub " Schöne Aussichten 360° " auf dem Parkdeck Röselerstr. 7 beginnt morgen mit dem Aufbau und wird Mitte April öffnen. Dann heißt es: Füße in den Sand, Sonne ins Gesicht, kühle Getränke, lecker Essen, Freunde treffen, chillen.

Ich mag Hannover, besonders bei schönem Wetter 😉

25Mrz/101

Stevia, Wundermittel im Fadenkreuz der Zuckerlobby?

Wow, die Headline ist mir gelungen. Ganz im aufreißenden Proklamations-/Fiktionalisierungsstil einer großen Boulevardzeitung. Aber sorry, denn eigentlich wollte ich ganz anders beginnen...

Ich modifiziere derzeit meinen Speiseplan. Warum? Das kann sich wohl jeder denken. Ein wenig, um Gewicht zu reduzieren, ein weiteres wenig, um mich gesünder zu ernähren und ein drittes wenig aus Neugier. Am Anfang stand eine Orientierungs-/Recherchephase im Dschungel der verschiedenen Diätansätze. Mein persönliches Fazit: keine kann mich sonderlich begeistern. Müsste ich zwingend abspecken, würde ich wohl den Ansatz von Dr. Pape „Schlank im Schlaf“ weiter verfolgen. Nicht, weil es dem Namen nach so geil easy klingt, sondern vielmehr wegen der Methodik und auch ein bissl aufgrund des Vorbilds von Johann Lafer, der natürlich gleich ein eigenes Buch darüber schrieb: „Lafer nimmt ab“ (gibt’s bei u.a. amazon, aber es ist meiner Meinung nach eine ganz schöne Selbstbeweihräucherung seiner Person mit wenigen netten Rezepten zur Diät. Zudem hab ich nicht die Möglichkeit, mittags zu kochen.). Nun, da bei mir ja keine unbedingte Notwendigkeit vorherrscht, muss ich nicht in Askese verfallen, ich denke dabei auch an Spaß und vor allem Nachhaltigkeit. Lieber etwas weniger und deutlich gesünder essen, damit ist eine solide Basis geschaffen. Ach ja, und eigentlich sollte man noch Sport... aber ich schweife ab. Große Umstellungen sind oft schwierig. Angenehmer und einfacher sind kleine Modifikationen die sich im Totalen letzlich aufsummieren.

Eine dieser kleinen Baustellen, und hierauf wollte ich mit diesem Artikel eigentlich hinaus, ist der Konsum von Heißgetränken, z.B. Tee. Ich präferiere ihn süß! Aber, vielleicht ist es ja auch schon bekannt, Zuckerkonsum soll tatsächlich korreliert sein mit Gewichtszunahme. Shocking, oder? Wenn ich ein paar Tassen trinke, so kommen da gerne mal 10+ Stück Zucker zusammen: Zack, bumm und direkt auf die Hüfte. Na danke. Die Alternative: Süßstoff. Das ist eine nette Idee, aber bei dem Geschmack: Bäh! Ein Teufelskreis.

Da sah ich zufällig einen Bericht über Steviaanbau in China. Stevia wird aus Süß- oder Honigkraut (stevia rebaudiana) gewonnen und ist ein natürlicher Süßstoff mit der vielfachen Süßkraft von Zucker. Ironischerweise soll es sogar vor Karies schützen, ist natürlich für Diabetiker geeignet UND soll, entsprechend aufbereitet, nicht diesen Süßstoffgeschmack haben. Okay, es gibt genug Anwendungen, wo Zucker nicht ersetzbar ist, aber wie cool klingt das denn bitte für den Rest. Toll, dachte ich, mein Wunderkraut. Aber warum kannte ich das nicht?

Hier kommt dann die EU und Ihre Richtlinien und Genehmigungsverfahren ins Spiel: Steviaerzeugnisse sind in der EU aktuell (März 2010) nicht als Lebensmittel oder Lebensmittelzusatzstoff zugelassen! Viele Stellen arbeiten fieberhaft für die Akzeptanz, andere für die Ablehnung. Ich will hier auch gar keine Partei ergreifen, dafür sind mir sicherlich zu viele Fakten unbekannt. Nur weil etwas wie Gold glänzt, muss es ja noch lange kein Gold sein. Tatsache ist aber, dass man Stevia über das Web bereits auch in Deutschland beziehen kann (Nein, ich nenne keine Links!), auch als „fertige“ Tabs mit der sinngemäßen Aufschrift „Dies ist kein Lebensmittel“. Tja, da sind sie wieder, die lustigen Schlupflöcher im Regelwerk.

Ich denke, wir dürfen gespannt sein, ob und wann Stevia in die EU kommt. Wer sein Geld in Zucker macht, wird bei dem Gedanken sicher keine süßen Träume haben, da steht gegebenenfalls eine große Umstellung an. Allein wenn die Hersteller von Cola und Brause auf den Zuckereinsatz verzichten würden...

Wen das Thema interessiert, der findet hier ein paar wertungsfreie Surfhinweise: